Die ISAF World Sailing Games wurden erstmals im Jahre 1994 in La Rochelle, einer westfranzösischen Hafenstadt sowie Hauptstadt des Départements Charente-Maritime Eegion Poitou-Charentes, ausgetragen. Die Idee hinter diesen Spielen besteht genau genommen darin, Weltmeister unter dem Patronat des Weltsegelverbandes ISAF auf gleichem Material auszuzeichnen und zu küren. Die für das im Rahmen der Segelmeisterschaften benötigten Schiffe werden vom Veranstalter selbst zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus kommt wie bei den Olympischen Spielen auch bei den ISAF World Sailing Games jene Regel zum Tragen, die darin besteht, dass alle antretenden Sportler und Sportlerinnen ihr Heimatland vertreten.

Was den Rhythmus des Stattfindens der ISAF World Sailing Games betrifft, so sei festgehalten, dass diese alle vier Jahre ausgetragen werden. Infolgedessen kommen die ISAF World Sailing Games hinsichtlich ihrer Bedeutsamkeit und Wichtigkeit dem Höhepunkt in einer Olympiade gleich. In der Geschichte dieses sportlichen Events fanden die ISAF World Sailing Games nach der Austragung in der malerischen Atlantikstadt La Rochelle noch drei weitere Male statt – nämlich im Jahre 1998 in Dubai auf der arabischen Halbinsel sowie 2002 in der Mittelmeermetropole Marseille.

Die ISAF World Sailing Games 2006 wurden von 10. bis 20. Mai 2006 auf dem Neusiedler See, im österreichischen Bundesland Burgenland, ausgetragen. Als Hauptaustragungsort galt dabei Einkaufs- und Schulstadt Neusiedl am See, welche gleichzeitig Bezirkshauptstadt Burgenlands ist. Damals entwickelte sich die Segel-Weltmeisterschaft 2006 zu einem finanziellen Debakel für die Durchführungsgesellschaft. Obwohl der Veranstalter Kolomann-Watzek hohe Förderungen und Zuschüsse seitens des Landes sowie des Bundes für sich beanspruchen konnte, war es ihm nach Ende des sportlichen Events nicht möglich, die beauftragten Dienstleister und Betriebe zu bezahlen. Viele dieser betroffenen Dienstleister und Betriebe sahen  sich somit gezwungen, sich einer Sammelklage der Wirtschaftskammer anzuschließen.